Pocking ist bunt (PNP vom 21.03.2019) von Julia Berner

Wilhelm-Diess-Gymnasiasten setzen ein Zeichen gegen Rassismus und lassen 300 bunte Luftballons steigen

„....drei, zwei, eins“, riefen die Jugendlichen, bevor sie die Schnüre ihrer Luftballons losließen und lautstarker Jubel aufbrandete. Alle hoben die Köpfe und staunten nicht schlecht, wie schnell die 300 bunten Luftballons himmelwärts sausten.

Mit dieser Aktion wollen die Schülerinnen und Schüler des Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasiums während der internationalen Woche gegen Rassismus, die gerade läuft, ein Zeichen setzen: „Wir wollen zeigen, dass Pocking bunt ist“, erklärt Lehrer Christian Unertl. Er betreut den Arbeitskreis „Schule mit Courage – Schule gegen Rassismus“, der die Aktion organisiert hat. „Wir wollen zeigen, dass wir alle verschieden sind und bei uns jeder so sein darf, wie er ist. Gemeinsam machen wir uns gegen Rassismus stark.“

Für das restliche Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler des Arbeitskreises noch mehr Aktionen geplant. Erst im September letzten Jahres ist dem WDG der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen worden und die Jugendlichen wollen diese Auszeichnung mit Leben erfüllen.
Die Luftballons, die die Schülerinnen und Schüler gestern steigen ließen, sind übrigens zu 100 Prozent recycelbar, wie Christian Unertl betonte. „Die Schnüre, die Verschlüsse und natürlich die Ballons selbst sind vollständig biologisch abbaubar. Nach zwei Jahren sollten sie vollständig verrottet sein.“

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019