Silbermedaille für Achterbahn „Silverheart“ (PNP vom 20.03.2019) von Julia Berner

Drei Schülerinnen des Gymnasiums ergattern Platz 2 beim „Junior.ING“-Wettbewerb

Achterbahn fahren kann (fast) jeder. Doch selbst ein Modell einer solchen Bahn zu entwerfen, das sich dann auch noch verwirklichen ließe? Das können die wenigsten, besonders schon zu Schulzeiten.

Deswegen forderte die Bayerische Ingenieurekammer-Bau die Teilnehmer ihres Wettbewerbs „Junior.ING“ in diesem Jahr auf, ein schwungvolles Achterbahnmodell zu entwerfen. „Baut die beste Achterbahn“, lautete der Arbeitsauftrag der Jury. Drei Schülerinnen des Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasiums haben nun bewiesen, dass sie dieser Herausforderung gewachsen sind: Ria Yu, Lisa Gmeiner und Nele Sierig konstruierten die Bahn „Silverheart“und ergatterten damit den 2. Platz im Landeswettbewerb.

Gut 120 Stunden Arbeit haben die drei Schülerinnen in ihr Modell investiert, das allein von Schnüren gehalten wird und über einen mechanischen Aufzug verfügt, der eine zweite Fahrt mit der Achterbahn ermöglicht. Daran gearbeitet haben sie nicht nur an viele Wochenenden zuhause, sondern auch im Rahmen der „MINT“-Förderung (Mathematik-Informatik-Natur-Technik) an ihrem Gymnasium. Dort stand ihnen Physiklehrer Georg Scholler stets mit Rat und Tat zur Seite. „Er hat uns immer wieder motiviert, weiter zu tüfteln“, berichten die Mädels, die dem Lehrer sehr dankbar für seine Hilfe sind. Den Namen „Silverheart“ haben sie ihrem Konstrukt schließlich gegeben, weil sie auf ihrem Modell ein kleines silbernes Herz angebracht haben.

Am Wettbewerbstag in München präsentierten schließlich 25 Schülerteams in zwei Alterskategorien ihre Modelle. Am Ende würdigte die Jury das Modell der Pockinger Mädels mit dem 2. Platz, der mit 150 Euro dotiert ist. Die Jury lobte in ihrer Rede besonders die Originalität und Einfachheit ihres Modells.

Ria Yu, Lisa Gmeiner und Nele Sierig freuen sich sehr, dass sie den 2. Platz ergattern konnten. Außerdem hat es ihnen viel Spaß gemacht, die Modelle ihrer Wettbewerbs-Kollegen zu betrachten. Im nächsten Jahr wollen die drei Mädchen wieder am Wettbewerb der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau teilnehmen. Vorausgesetzt das Thema weckt ihr Interesse.

Bis dahin werden die Mädchen noch an der Achterbahn „Silverheart“ tüfteln, ganz zufrieden sind sie nämlich noch nicht. Wer ihr Modell gerne einmal in natura sehen möchte, hat dazu vom 29. bis 31. März auf der „Ausblick“-Messe in Ruhstorf und am 5. April beim Tag der offenen Tür am Wilhelm-Diess-Gymnasium die Möglichkeit.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019