Gewonnen haben alle Kinder (PNP vom 11.02.2019) von Maria Geyer

Frauenbund Pocking organisiert Nachmittag ohne digitale Unterhaltungsmedien – 80 Kinder begeistert
Was wollen wir zuerst spielen? Harry Potter Lego, Uno oder vielleicht doch „4 gewinnt“? Diese Frage stellten sich über 80 Kinder beim ersten Spielenachmittag des Frauenbunds Pocking, der am Samstag von 14 bis 17 Uhr im katholischen Pfarrzentrum stattgefunden hat. Die Idee dazu entstand im Vorstandsteam des KDFB, um in Zeiten von Videospielen und Handysucht eine Freizeitgestaltung für Kinder ganz ohne digitale Unterhaltungsmedien anzubieten.

Und er wurde super angenommen. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und spielten in unterschiedlichen Gruppen, die von Schülern des P-Seminars „Leseförderung“ des WDG angeleitet wurden. Auch die Gymnasiallehrer Nicole Erntl und Hermann Stillinger sowie die ehemalige Konrektorin der Grundschule, Angelika Hofmann, Amelie Trautner und Lukas Hück unterstützen das sechsköpfige Vorstandsteam an den Spieltischen.

Damit beim Spielemarathon nicht die Kraft ausging, reichte man kostenlos zwischendurch Apfelstücke und selbstgebackene, süße Snacks und Krapfen. Außerdem wurde jedem Kind ein Getränk bei der Anmeldung geschenkt, damit jeder auch ausreichend zu trinken hatte. Wer nicht mehr sitzen wollte, konnte im Keller unter Anleitung von Nicole Erntl „Zombie-Ball“ spielen oder sich einfach beim Flanieren zwischen den Spieltischen die Beine vertreten. Kurz vor Schluss traf man sich mit allen Teilnehmern im großen Pfarrsaal. Ein riesiger Stuhlkreis wurde gebildet und man spielte ein letztes Mal gemeinsam, nachdem sich Dr. Elisabeth Hück bei den ehrenamtlichen Helfern mit kleinen Geschenken bedankt hatte. Beim Abschied sah man in strahlende Kinderaugen und alle aus dem Vorstandsteam waren sich darin einig, dass man den Spielenachmittag bestimmt wiederholen werde.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019