Englisch lernen - vom Engländer (PNP vom 07.05.2018) von Dr. Arno Scherling

Henry Smith ist am Gymnasium als Fremdsprachenassistent tätig

Ein sympathischer junger Mann mit Lockenkopf tritt in der 6d des Wilhelm-Diess-Gymnasiums vor die Klasse. „Hello everybody, I am Henry Smith and I am your assistant teacher from England", stellt er sich in geschliffenstem Englisch vor. Mit seiner aufgeschlossenen Art hat er die 20 Schülerinnen und Schüler sofort vereinnahmt - trotz der Sprachbarriere. Henry Smith ist derzeit am Pockinger Gymnasium als Fremdsprachenassistent tätig.
Henry Smith spricht in seinem Unterricht grundsätzlich nur Englisch und beantwortet dennoch die vielen Fragen, die an ihn gerichtet werden verständlich. In der 6d unterrichtet er nach dem Schulbuch, in den achten Klassen macht er Wort- und Sprachspiele, erzählt über die englische Monarchie und entfacht zahlreiche Debatten über die Unterschiede zwischen Britischen Inseln und Kontinent. Die Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe animiert er spielerisch zum Umgang mit der englischen Sprache mit kreativen Schreibübungen. Videos zur aktuellen politischen Lage in England und USA ergänzen seine Ausführungen.

„Mit der Suche nach ihren Interessen und viel Abwechslung möchte ich ihnen Spaß am Englischen vermitteln", sagt der 22-Jährige. Henrys Eltern sind Lehrer an der britischen Eliteschule Eton. Er wuchs mit vier Brüdern in der Themsestadt gegenüber von Windsor Castle auf. Nach seinem Schulbesuch in Eton College ging er nach Oxford, um deutsche Literatur und Französisch zu studieren. Sein Auslandsjahr absolviert Henry gerade an der Universität Passau und belegt dort ein Seminar für Osteuropäische Literatur.

Fachbetreuer Stephan Radlinger freut sich über den wertvollen Zuwachs seiner Englisch-Fachschaft. „Henry verfügt über ein großartiges pädagogisches Talent und unterrichtet sehr selbständig. Als ,native speaker` fördert er die
Sprechfertigkeit unserer Schüler erheblich und vertieft durch seine authentischen Informationen das Interesse an Sprache und Kultur seiner Heimat." Die Zuteilung einer Fremdsprachenassistenzkraft ist am Pockinger Gymnasium nun seit Jahren eine lieb gewonnene Gewohnheit.

Doch nicht nur die Pockinger Gymnasiasten profitieren von dieser Einrichtung, Henry Smith freut sich über seine Zeit in Bayern. „Ich finde die Sprache zwar schwer, aber witzig. Auch die Nähe zu Österreich und München ist recht praktisch für mich."

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019