Schüler schieben Projekt mächtig an (PNP vom 05.03.2020) red


„Senioren werden digital“ – dieses Projekt der Malteser wurde mit Hilfe von Pockinger Gymnasiasten einmal mehr ein voller Erfolg. „Auch hier lief alles fantastisch“, freute sich Diözesanjugendreferent Johannes Breit nach der ersten Veranstaltung, die in der Bibliothek des Wilhelm-Diess-Gymnasium stattfand. Das fing schon damit an, dass sich elf Jugendliche bereit erklärt hatten, Senioren bei Fragen rund ums Smartphone zu unterstützen. Die stellvertretende Schulleiterin Hedwig Maskos lobte ihre Schüler und erklärte, dass sie nur in einer Klasse gewesen sei und sich sofort genügend junge Leute hierfür gefunden hätten.

Und die hatten dann auch einiges zu tun bei Fragen wie „Wie deaktiviert man Push-Benachrichtigungen? Wie funktioniert der Download einer App, oder wie deinstalliert man überflüssige Software?“ Fragen über Fragen.  

Einen Überblick verschaffte sich auch stellvertretende Landrätin und Stadträtin Gerlinde Kaupa, die nur lobende Worte fand für die Schüler und das Projekt. Auch Johannes Breit war rundum zufrieden: Das Malteser-Projekt läuft, das Interesse ist groß. Und die Zusammenarbeit mit der Schule ist „unerreicht unkompliziert“.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019