Langer Applaus für die WDGler (PNP vom 20.12.2019) von Dr. Arno Scherling


Das Weihnachtskonzert in der Stadthalle stimmt die Schulfamilie des Pockinger Gymnasiums auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Unter der musikalischen Leitung der Fachlehrer Alina Kunz, Eckhart Gebauer und Bernhard Fußeder entfaltete sich eine große Bandbreite festlicher Musik. Inhaltlich bewegte sich die Auswahl für das Weihnachtskonzert wieder zwischen Tradition, Klassik und Pop. Zur Einstimmung intonierten die Bläser „Intrada“ von J. Ch. Pezel. Die Gruppe um Diplommusiker Michael Lakota spielte dabei feierlich und mit sonorem Bläserklang auf.

Mit dem Traditional „The first novel“, „Mama“, „Demons“ und rockigen „Jingle Bells“ wussten die kleinen Sänger zu begeistern. Das Rondo aus dem Quartett in D-Dur von Michael Haydn, dargeboten vom Cello-Flöten-Ensemble, begleitet von Nina Tapu, unterstrich die festliche Wirkung der Schulveranstaltung. „Siciliana“ (S. Bodinus) und Szenen aus den „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi intonierte das WDG-Orchester. Eine eindrucksvolle Sololeistung bot Daniel Ksenofontov am Klavier mit dem Stück „Ora“ von Enaudi. Viel Applaus erhielten die Bläser für ihr feierlich und imposant vorgetragenes Volksgut „Es wird scho glei dumpa“ und „Fröhliche Weihnacht überall“. Mit zwei Werken („Sarabande“, „Bridge over troubled water“) bewies die Saxophongruppe mit Miklos und Zsuzsanna Lugosi, dass sie zu effektvollen Leistungen findet. In der Mitte des Konzerts setzten mit gewaltigem Klangkörper die Bläser und der Lehrerchor, einfühlsam dirigiert von Georg Scholler, Akzente mit „Die Sterne am Himmel“ und „Advent Trilogie“. Die bereits konzerterfahrenen Mitglieder der P-Seminar-Band ließen ein schmissiges „Santa tell me“ erklingen. „Christmas Lullaby“ und „Stille Nacht“ suchte sich das Vokalensemble der fünfzehn Oberstufenschüler für ihren Konzertbeitrag aus. Das hohe Niveau der Solisten bewiesen Eva Leebmann und Simon Kunz am Klavier („Nussknacker Marsch“), Xaver Schützeneder (Klavier) und Leo Unterberg (Saxophon) mit „Pop suite Latin“, sowie Michelle Stumpf (Vokal) mit dem Oberstufenchor („Adiemus“). Sehr wirkungsvoll geriet die Darbietung „Let love light your way“.

Die Bigband mischte zum Abschluss traditionelle Weihnachtslieder mit Songs und Spirituals, um schließlich in das zusammen gesungene „Oh du fröhliche“ überzuführen.
Das zahlreiche Publikum belohnte das gelungene Konzert mit lange anhaltendem Schlussbeifall.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019