Lernen von der Natur (PNP vom 22.06.2019) gbe


Bild: Schulgarten Wilhelm-Diess-Gymnasium - sogar kuscheln kann man mit Gockel „Leopold“: Zusammen mit den Schülern kümmert sich Lehrerin Lena Hutter um den Schulgarten mit Hühnern und Bienen.

Was den Schülern des Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasiums als Schulgarten zur Verfügung steht, ist zumindest von den Ausmaßen schon mehr ein Park. Verteilt auf 15 000 Quadratmeter gibt es dort einen Gemüse- und Obstgarten mit Hochbeeten und Gewächshaus, Wildblumenwiesen, mehrere Totholzhecken, einen Karpfenteich und einen Seerosenteich. Außerdem ist der Schulgarten das Zuhause von derzeit vielen tausend Bienen, von sieben Hennen, einem Gockel und allerlei Kleingetier.

Seit diesem Schuljahr kümmert sich Deutsch- und Geografielehrerin Lena Hutter um den Schulgarten. Im Wahlfach Schulgarten, im Wahlfach Schulimkerei und in P-Seminaren der 11. Klassen bringen sich die Schüler im Schulgarten ein. Wer sich hier engagiert, übernimmt auch Verantwortung. Die neuen Hochbeete sind selbst gebaut, nun wird angepflanzt und dann auch verlässlich gegossen und gejätet – dafür dürfen dann auch Kohlrabi, Karotten oder Salat geerntet werden. Auch das Hühnerhaus ist in Eigenarbeit entstanden genau wie der Zaun drum herum. Im Februar zogen die aktuellen Bewohner ein und die Hühner, allen voran Gockel „Leopold“, werden in festgelegten Diensten gefüttert und gepflegt und ihr Zuhause ausgemistet. Sogar ein Sandbad können Leopold und die Hennen nehmen, dafür wird immer wieder ein Sandkasten für sie befüllt.

„Die Schüler nehmen viel Praxiserfahrung mit“, sagt Lehrerin Lena Hutter. „Sie beobachten hier die Entwicklung in der Natur vom Samenkorn bis zur Ernte.“ Selbst gebaut sind auch die Bienenkästen. Geimkert wird an der Schule seit vier Jahren. In allen Größen hängen die Schutzanzüge im Bienenhaus. Und weil Lehrerin Lena Hutter sich extra für die Schulbienen in die Imkerei reingefuchst hat, schaffte sie sich auch privat Bienen an. Die Belohnung für die fleißigen Nachwuchs-Imker: frisch geschleuderter Honig, den es auch am „Tag der offenen Gartentür“ gibt.


zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019