Die unterschiedlichen Facetten von Wörtern (PNP vom 20.05.2019) von Dr. Arno Scherling


Bild: Im Wörterladen: (v.l.) Matilda Keßler. Ploy Panita Thongsongkrit. Miriam Schütte und Laura Sumper.

Vier theaterbegeisterte Mädchen haben mit ihrem selbstentwickelten Stück „BLABLABLA – Alles nur Worte“ die Zuschauer in der Aula des Wilhelm-Diess-Gymnasiums (WDG) vollkommen in ihren Bann gezogen.
Unter der Anleitung der Theaterlehrerin Elke Scherling zeigten die vier kreativen Köpfe den Mut, Worte und Geschichten anders zu denken und anders zu erzählen. In der eineinhalbstündigen Aufführung zogen die Theaterschülerinnen alle Register: Vor den Augen des Publikums entstanden poetische Bilder, in denen die unterschiedlichen Facetten von Wörtern dargestellt wurden. Viele humorvolle Situationen, in denen die Protagonistinnen unter anderem über Worte stolperten oder diese missverstanden, erheiterten die Gäste – und es gab Gänsehautmomente, in denen über die Lebenszeit und den Tod sinniert wurde.

Gerade das ausdrucksstarke Spiel von Matilda Keßler entlockte den Zuschauern viele Lacher. Vollkommen überrascht wurde das Publikum von den verschiedenen Szenen, in denen Ploy Panita Thongsongkrit in ihrer thailändischen Muttersprache agierte. Miriam Schütte gelang der Spagat zwischen den Figuren des unleidigen „Alten“, der Dame aus besserem Hause und dem naiv-fröhlichen Kind ganz ausgezeichnet. Mit viel Energie präsentierte Laura Sumper unter anderem als mitreißender Entertainer den „Moralomaten“, durch den das Publikum zum Mitmachen motiviert wurde.

Die ganze Aufführung rahmten die Schauspielerinnen mit einer Aktion ein: Zu Beginn wurde jeder Gast aufgefordert, ein für ihn besonderes Wort auf eine Wortwolke zu schreiben. Diese Wolkenwand bildete einen Teil des Bühnenbildes. Am Ende ihres grandiosen Stückes verteilten die glücklichen Schauspielerinnen zum Abschied Wortwölkchen an die begeisterten Gäste.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019