Lebendiger Austausch mit Frankreich (PNP vom 09.05.2019) von Dr. Arno Scherling


Bild: Die Pockinger Schüler mit ihren beiden Betreuerinnen Miriam Schmitt (l.) und Eva Bayerstorfer (r.) auf dem Place Stanislas in Nancy.

Endlich einmal die französische Sprache in dem Land ausprobieren, in dem sie gesprochen wird – dieser Bewährungsprobe fieberten 34 Schüler des Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasiums (WDG) im Bus nach Rambervillers (Elsass) entgegen. Auch beim diesjährigen Austausch mit dem Collège Jeanne d’Arc stellten die Schüler mit Freude fest, dass sie fast alles verstehen und sich selbst auch recht gut verständigen konnten.

Bereits im Herbst 2018 hatte eine Gruppe von 34 Schülern aus Lothringen die Gastfreundschaft der Pockinger Familien genossen. Gemeinsame Unternehmungen in der Freizeit, der Besuch einiger Unterrichtsstunden am WDG und nicht zuletzt zahlreiche Ausflüge nach Passau, Regensburg und in die Bavaria Filmstudios machten den Aufenthalt in Bayern zu einem unvergesslichen Erlebnis für die französischen Jugendlichen.

Als nun der Gegenbesuch in Frankreich unter der Leitung der Fachlehrerinnen Eva Bayersdorfer und Miriam Schmitt stattfand, kamen die Pockinger Schüler in den Genuss der Gastfreundschaft der französischen Familien und konnten so Einblick in den französischen Familien- und Schulalltag gewinnen. Das Collège Jeanne d’Arc hatte zahlreiche Ausflüge für seine Gäste organisiert: Eine Tour im Minizug durch Strasbourg mit anschließender Führung im Europaparlament, eine Stadtführung in Nancy mit Besuch des Musée des Beaux Arts sowie einen Ausflug in die elsässischen Weinstädte Riquewhir und Kaysersberg, schließlich ein Abstecher zur Burganlage Haut-Koenigsbourg.

Mit dem Satz „Ce n’est qu’un au revoir“ – „Es ist nur ein Auf Wiedersehen, kein Abschied für immer!“ versprachen sich die jungen Leute, auch in Zukunft in Kontakt zu bleiben.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 03.04.2019