Gewalt- und Suchtprävention

Die Gewalt- und Suchtprävention unserer Schule versucht den Sorgen und Nöten unserer Schülerinnen und Schüler da zu begegnen, wo sie entstehen. Nicht immer gelingt es, „präventiv“ in dem Sinne zu wirken, Probleme so zu erkennen, dass der vermeintliche Ausweg in der Ersatzbefriedigung verhindert werden kann (Download Drogenvereinbarung).

Das Angebot der Schule besteht in der Gesprächsbereitschaft gegenüber allen Betroffenen. Informationen über Substanzenmissbrauch, Erziehungsschwierigkeiten und Beratungsmöglichkeiten werden in vielfältiger Weise angeboten:

  • Elternabende und Schülerprojekte

  • Kontakte zu Beratungsstellen

  • Präventionskampagnen

  • Unterrichtssequenzen

  • Informationsmaterial

Vor Ort stehen für weitere Fragen folgende Beratungsstellen zur Verfügung:

Psychosoziale Beratung und Behandlung (PSBB):

Alkohol- und Drogenberatung der Caritas in Passau,

Obere Donaulände 8

Tel.: 08 51 / 50 18 42

 

Staatliches Gesundheitsamt Passau in Fürstenzell

 Tel.: 0 85 02/ 91 31 – 0 oder -16 (Frau Seider)

StR Wrana, Beauftragter für Sucht- und Gewaltprävention


zurück


 

© WDG - Pocking

aktualisiert: 14.07.2018